Dichtungstechnik und EMI-Abschirmung

Optimale Dichtwirkung, auch bei k(l)einen Drücken mit der HL Stangendichtung

HL StangendichtungReibungsoptimierte Kolben- und Stangendichtungen für hydraulische Zylinder stehen bei Betreibern fluidtechnischer Anlagen hoch im Kurs. Denn hohe Reibung bedeutet nicht nur hohen Energieeinsatz, sondern kann auch zu vorzeitigem Ausfall der Dichtung in Folge von Verschleiß führen. Beides kostet Geld und schadet zudem der Umwelt.

Die Stangendichtung HL von Parker Prädifa ist eine reibungsoptimierte Dichtungslösung mit einem wirkungsvollen Funktionsprinzip: Die einfach wirkende Dichtung weist druckaktivierte, kaskadierende dynamische Dichtkanten auf. Der Effekt: Deutlich reduzierte Haft- und Gleitreibung in Hydraulikzylindern sowie ein höherer Wirkungsgrad hydraulischer Anlagen. Der Polyurethan-Werkstoff P6030 unterstützt die Profilgeometrie und ihr Funktionsprinzip. Er zeichnet sich vor allem durch exzellente Temperatur-, Extrusions- und Verschleißbeständigkeit aus.

 

Vorher: Je geringer der Druck, desto kritischer der Einfluss der Reibung

Die Reibung von Hydraulikdichtungen wird durch unterschiedlichste Parameter beeinflusst. Ein entscheidender Faktor ist die Größe der Kontaktfläche zwischen der Dichtung und dem jeweiligen Gleitpartner: Je größer die Anlagefläche der Dichtung, desto höher die Haft- und Gleitreibung. Der in einer hydraulischen Anlage herrschende Systemdruck bestimmt die Anforderungen an die Reibeigenschaften der Dichtung. So ist die Reibung bei niedrigen Systemdrücken oder in Differentialzylindern mit geringen Druckdifferenzen wesentlich kritischer zu bewerten als bei Zylindern mit höheren Druckbelastungen.

 

Mit der Stangendichtung HL: Geringe Reibung auch bei k(l)einen Drücken

Bei herkömmlichen Nutringen kommt es in der Regel bereits bei geringen Systemdrücken zur erweiterten Anlage der dynamischen Dichtfläche an die Kolbenstangenoberfläche. Bei der Stangendichtung HL hingegen legen sich die Dichtkanten der dynamischen Dichtlippen mit steigendem Druck sukzessive an die Gegenlauffläche an. Dadurch wird die Reibung im drucklosen Zustand und bei niedrigen Drücken deutlich reduziert. Durch die geringe Anlagefläche verringern sich auch Wäremeentwicklung und Reibleistung. Dadurch sind höhere Verfahrgeschwindigkeiten realisierbar.

Abhängig vom anliegenden Systemdruck werden die einzelnen Dichtlippen durch die Deformation des Dichtungsquerschnittes aktiviert. Dies führt wiederum zur Verringerung der beim Zylinderhub entstehenden Schleppölmenge und somit zur Erhöhung der Dichtfunktion. Bei langsamen Verfahrgeschwindigkeiten wird zudem das Risiko des Ruckgleitens („Stick-slip“) nahezu ausgeschlossen.

HL Stangendichtung HL

 

 

 

 

 

Fazit: Optimale Reib-, Gleit- und Dichtverhältnisse bei allen Druckzuständen

Die Dichtwirkung steigt mit der zunehmenden Anzahl einwirkender Dichtkanten. Gleichzeitig steigt mit zunehmender Anlagefläche die Gleitreibung etwas an. Insgesamt bleibt sie auf einem sehr geringen Niveau.

Da im drucklosen Zustand lediglich die primäre Dichtkante im Eingriff ist, minimiert das neue Wirkprinzip die hohe Losbrechreibung nach längerer Stillstandszeit – auch bekannt als „Montag-Morgen-Effekt“.

 

Einbauzeichnung HL

Einbaubeispiele

Die neue Stangendichtung HL kann sowohl als Einzeldichtung mit Abstreifer als auch als Sekundärdichtung in einem Dichtsystem hinter einer Primär- oder Bufferdichtung eingesetzt werden.

 

Vorteile der Stangendichtung HL

  • Extrem reibungsarm
  • Kein Ruckgleiten, auch bei langsamen Verfahrgeschwindigkeiten
  • Optimale Dichtfunktion
  • Hohe Verschleißfestigkeit
  • Hohe Extrusionsbeständigkeit
  • Erhöhte Temperaturbeständigkeit
  • Einfache Montage
  • Kurzer Einbauraum
  • Ideal auch als Sekundärdichtung in einem Dichtsystem

 

Weitere Informationen:

Broschüre HL Stangendichtung Reibungsarm und druckgesteuert

Stangendichtung HL

Prädifa Technology Division

 

marketing communications managerEin Beitrag von
Christine Stehmans
Marketing Communications Manager,
Engineered Materials Group Europe
 

 

 

 

 

 

 

Höhere Leistung und Sicherheit für statische Radialdichtungen

Tandem-Dichtsystem verbessert Leistung von Minibagger-Aktuatoren

Neuer Werkstoff nobrox erhöht konstruktive Freiheit für Dichtungen und technische Bauteile

 

Kategorien
Neueste Beiträge nach Verfasser

Dichtungslösungen für Trink- und Brauchwassersysteme

Überall, wo Trinkwasser gefördert, weitergeleitet und verarbeitet wird, spielen Dichtungen mit geringen Extraktionen und ohne gesundheitlich bedenkliche Inhaltsstoffe eine wichtige...

CAD-Bibliothek für Dichtungen erleichtert Arbeit für Konstrukteure

Sie arbeiten an einer neuen Konstruktion und möchten das Dichtsystem direkt integrieren – in 3D und inklusive Einbauraumvorschlag? In der CAD-Bibliothek von Parker Prädifa stehen Ihnen 3D-Step-Dateien...

Leitfaden zur Lagerung und Reinigung von Elastomerdichtungen

Elastomerdichtungen von Parker erfüllen höchste Ansprüche in unterschiedlichsten Anwendungsbereichen. Neben den passenden Dichtungsdesigns sind die Materialeigenschaften der...
Kommentare

Sie haben eine Frage zu Produkten oder Dienstleistungen von Parker?
Wir können helfen: Kontaktieren Sie uns!

Kommentar für Optimale Dichtwirkung, auch bei k(l)einen Drücken mit der HL Stangendichtung

Kommentar schreiben





Captcha