Dichtungstechnik und EMI-Abschirmung

Neuer Dichtungswerkstoff HiFluor FB für hygienisch sensible Anwendungen

dichtungswerkstoff hilfuor FBOb bei der Herstellung von Lebensmitteln, Medikamenten und Kosmetika oder bei medizinischen Geräten, die in Kontakt mit dem Körper kommen, stets wird für die Werkstoffe der in den Herstellprozessen verwendeten Komponenten ausgezeichnete Reinheit und Medienbeständigkeit gepaart mit einem umfangreichen Spektrum an robusten Eigenschaften gefordert. Speziell für diese anspruchsvollen Anwendungen hat Parker einen neuen Dichtungswerkstoff mit sehr guten mechanischen Eigenschaften und ausgezeichneter Dauerelastizität entwickelt: HiFluor® FB V8991.

 

Fluorelastomere Werkstoffe haben sich in der Chemie-, Lebensmittel-, Kosmetik-, Pharma- und Medizintechnik für Anwendungen mit unpolaren Lösemitteln, aliphatischen Verbindungen, Fetten, Ölen und Aromastoffen bestens bewährt, wenn die Beständigkeit von Standardmaterialien wie hydrierten Nitril-Butadien-Kautschuken (HNBR) und Ethylen-Propylen-Kautschuken (EPDM) nicht mehr ausreicht.

 

Innovative „reine“ Dichtungslösung HiFluor® FB V8991

Als Mischungs- und Dichtungshersteller hat Parker Prädifa mit Blick auf die wachsenden Anforderungen an Dichtelemente in den vorgenannten Märkten einen HiFluor® FB- Werkstoff mit sehr guten mechanischen Eigenschaften und ausgezeichneter Dauerelastizität entwickelt.

 

HiFluor® FB V8991 zeigt sich mit seinem in Tabelle 1 dargestellten Eigenschaftsprofil als erste Wahl in hygienischen und aseptischen Anwendungen.

 Prüfung

 Norm

Dimension

V8991-75

 Elastomer-Basis

FKM

 Farbe

ocker

 Härte

 DIN 53505

Shore A

75

 Spez. Gewicht

 DIN EN ISO 183-1

g/cm3

1,94

 Reißfestigkeit

 DIN 53504

N/mm2

18,5

 Reißdehnung

 DIN 53504

%

273

 Spannungswert (100 %)

 DIN 53504

N/mm2

6,8

 Kälterichtwert TR10

 ASTM D 1329

°C

-7

 Druckverformungsrest (70 h / 200 °C)

 DIN ISO 815

%

30

 Tab. 1: Physikalische Daten von HiFluor® FB V8991

 

formel hifluorO-Ringe und Formteile aus dem neu entwickelten HiFluor® FB-Werkstoff V8991 eignen sich besonders gut auch für den Kontakt mit den Lebensmittel- bzw. Pharmaprodukten selbst. Darüber hinaus legt Parker Prädifa bei der Entwicklung neuer Werkstofflösungen für die Chemie- und Prozesstechnik stets auch großen Wert auf Konformität mit den in den Zielmärkten geltenden Vorschriften und Verordnungen. Besonders in Prozessen, in denen ein hoher Reinheitsgrad des Endprodukts gefordert wird, ist die Standzeit des eingesetzten Bauteils sehr wichtig. Ein chemisch angegriffenes Dichtungselement setzt Partikel frei, die in das Lebensmittel oder in die Charge mit Wirkstoffen der Pharmaindustrie gelangen können und diese somit unbrauchbar machen. So kann ein großer finanzieller Schaden entstehen. Aufgrund der nachgewiesenen sehr guten Medienbeständigkeit eignet sich der HiFluor® FB-Werkstoff hervorragend in vielen Lebensmittel-, Pharma- und Medizinanwendungen.

 

Merkmale von HiFluor® FB V8991

  • Hervorragende Beständigkeit in Laugen, Säuren, Fetten, Ölen und Aromastoffen
  • Gute Beständigkeit in CIP-/SIP-Medien, Wasserdampf bis 150 °C
  • Breiter Anwendungstemperaturbereich von -25 °C bis 200 °C
  • Sehr reiner Werkstoff, frei von Phtalaten und Weichmachern auf Mineralölbasis
  • Freigaben/Konformitäten
    - FDA § 21 CFR177.2600
    - USP Class VI
    - 3-A Sanitary Standards Class I + II
    - Frei von tierischen Bestandteilen
    - BNIC
    - Verordnung (EG) Nr. 1935/2004
    - Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH)
    - RoHS-Richtlinie 2011/65/EU

 

Höhere Prozessqualität, Produktivität und Sicherheit dank HiFluor® FB V8991

Kunden aus der Lebensmittel-, Getränke-, Pharmaindustrie und Medizintechnik haben nach Einsatz von Dichtungen aus HiFluor® FB V8991 bestätigt, dass sie die Standzeit (MTBF = Mean Time Between Failure) bzw. die mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen für instand gesetzte Einheiten um 300 Prozent erhöhen konnten. Darüber hinaus konnten sie neben der Verbesserung der Prozessqualität, ihre Produktivität sowie die Sicherheit ihrer auch dank des Dichtungswerkstoffs komplett rückverfolgbaren Produkte erheblich steigern.

 

smothie parker praedifa dichtungenEine Erfolgsgeschichte aus der Praxis

Smoothies sind seit einiger Zeit buchstäblich in aller Munde. Das in kleinen Behältern angebotene pürierte Obst und/oder Gemüse ist inzwischen fester Bestandteil in den Kühlregalen aller Supermärkte. Schnell und unkompliziert zu verzehren, kommt es dem modernen Lebensstil entgegen und gibt dabei dem Konsumenten das gute Gefühl, viele Vitamine zu sich zu nehmen und die Abwehrkräfte zu stärken.

Im Gegensatz zu Fruchtsäften wird bei Smoothies die ganze Frucht und teilweise auch die Schale verarbeitet. Häufig ist Banane eine Grundzutat. Je nach Rezept werden zum Beispiel aber auch Säfte, Wasser, grüner Tee, Milch bzw. Milchprodukte oder Kokosmilch verwendet. Manche Varianten enthalten sogar Schokolade oder Erdnussbutter. Die Vielfalt der in Smoothies enthaltenen Fruchtsäuren, Aromastoffen und Molkereiprodukten gepaart mit abrasiven Bestandteilen stellt für die gesamte Verarbeitungskette, insbesondere die Dichtungen in den Produktions- und Abfüllanlagen, eine große Herausforderung dar. Viele Standard-Dichtungswerkstoffe halten diesen Anforderungen nicht mehr stand.
Der innovative Parker-Hochleistungswerkstoff HiFluor® FB V8991 meistert aufgrund seines herausragenden Eigenschaftsprofils der mechanischen Festigkeit einerseits und der chemischen Beständigkeit andererseits auch diese Anwendungen mit Bravour.

 

Weitere Informationen:

EMG Report Ausgabe November 2016, Seite 18

Broschüre: Werkstoffe für die chemische Prozess- und Lebensmittelindustrie, Seite 12


 

elke voehringer kleinEin Beitrag von


Elke Vöhringer-Klein
Market Manager Chemical Processing Industry
Engineered Materials Group Europe, Prädifa Technology Division

 

 

 

Leitfaden zur Auswahl des Dichtungswerkstoffes für Lebensmittel-Anwendungen

Neuer Werkstoff nobrox erhöht konstruktive Freiheit für Dichtungen und technische Bauteile

 

Kategorien
Neueste Beiträge nach Verfasser

Intelligentes Produktdesign bei polymeren Bauteilen ermöglicht Funktionsintegration

Der Einsatz geeigneter Werkstoffe basierend auf einschlägigem Engineering- und Fertigungs-Know-how ermöglicht die Integration mehrerer Bauteile und/oder Funktionen in einem einzigen Bauteil. Dadurch...

Neue Dichtungslösung verlängert Lebensdauer von Drehgelenken für Mobilkräne

Mobilkräne erfüllen unterschiedlichste Aufgaben und müssen in der Regel schwere bis schwerste Arbeiten verrichten. Ihr Einsatzgebiet wie auch ihr Standort unterliegen vielfach härtesten...

Universalwerkstoff nobrox® für Lebensmittelanwendungen: Werkstoffvielseitigkeit schlägt Werkstoffvielfalt

Ob in der industriellen Lebensmittelproduktion, der Gastronomie oder der heimischen Küche: Komponenten mit Lebensmittelkontakt in industriellen Anlagen und Haushaltsgeräten unterliegen...
Kommentare

Kommentar für Neuer Dichtungswerkstoff HiFluor FB für hygienisch sensible Anwendungen

Kommentar schreiben





Captcha