Parker Deutschland

Wie Blattverstellsysteme in Windkraftanlagen genauer und zuverlässiger werden

Wie Blattverstellsysteme in Windkraftanlagen genauer und zuverlässiger werdenDas Blattverstellsystem ist immer noch eine technische Herausforderung für die Hersteller von Windkraftanlagen und Systemlieferanten. Auf der einen Seite sollen die Investitionskosten für die Systemkomponenten möglichst niedrig sein, weil der Markt durch die derzeitigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und den wachsenden Wettbewerb sehr preissensitiv ist. Andererseits werden auch höchste Ansprüche an Präzision und die Produktlebensdauer gestellt. Ein Konflikt, der durch den Einsatz moderner Hydrauliktechnologie gelöst werden kann.

Kleine Ursache, große Wirkung

Blattverstellsysteme (englisch Pitch Controls) verstellen die Rotorblätter in Windkraftanlagen, um die Abgabeleistung zu regulieren, die Windkraft möglichst effizient zu nutzen und die Rotorblätter bei starkem Wind vor Überlastung zu schützen. Die Systeme ermöglichen die Steuerung der Drehzahl und damit der Energieerzeugung. Zudem werden sie auch als Bremse genutzt, indem die Rotorblätter in den Wind gedreht werden. Jede Abweichung von den jeweils optimalen Arbeitsbedingungen führt zu einem Effizienzverlust und damit einem geringeren Ertrag. Der Ausfall eines Blattverstellungs-Teilsystems oder einer Komponente, der zum Stillstand der Anlage führt, weil die Blattverstellung repariert oder gewartet werden muss, hat sogar noch schwerwiegendere Konsequenzen – der Betreiber der Windkraftanlage wird durch den Ertragsausfall und die Kosten für einen Servicetechniker belastet.

Daher müssen hydraulische Proportionalventile, die für die Blattverstellung in Windkraftanlagen eingesetzt werden, höchsten Anforderungen hinsichtlich Genauigkeit, Robustheit und Zuverlässigkeit entsprechen, und das zu günstigen Konditionen. Ein klarer Fall für die direktgesteuerten Proportionalventile D1FC/D3FC von Parker, die all diese Merkmale in einer einzigen Serie verbinden.

Wie Blattverstellsysteme in Windkraftanlagen genauer und zuverlässiger werdenDie ultimative Lösung für präzise Blattverstellung

Die modernen direktgesteuerten Parker Proportional-Wegeventile der Serie D1FC (Nenngröße NG06) und D3FC (Nenngröße NG10) wurden insbesondere für hochdynamische, geschlossene Regelkreise entwickelt. Sie bieten beste Voraussetzungen für den wirtschaftlichen Einsatz in anspruchsvollen Anwendungen wie zum Beispiel Blattverstellungssysteme für Windkraftanlagen. Das direkt an den Kolben angeschlossene Wegmess-System ist einzigartig in dieser Leistungsklasse. Seine Präzision ermöglicht eine sehr exakte Blattverstellung. Das komplett ins Gehäuse integrierte System ohne externe Verkabelung bietet optimalen Schutz vor den extremen äußeren Einflüssen in Windkraftanlagen und gewährleistet so eine längere Standzeit. Die digitale Onboard-Elektronik ist für den Einsatz unter rauen Bedingungen durch ein robustes, abgedichtetes Metallgehäuse geschützt und über eine frei herunterladbare Software parametrierbar.

Weitere Eigenschaften, die den Unterschied ausmachen:

  • Voreingestellt ab Werk – problemloser Ventilaustausch ist sichergestellt
  • Hohe Dynamik in Kombination mit hohen Volumenströmen – für eine optimierte Prozessgeschwindigkeit
  • Progressive Durchflusscharakteristik – für ein präzises Blattverstellungsprofil
  • Geringe Hysterese – für eine gut berechenbare Position des Rotorblatts

Entwickelt für Windkraftanlagen und andere anspruchsvolle Anwendungen

Mit der Serie D1FC/D3FC hat Parker sein Angebot an Proportional-Hydraulikventilen um eine hochinnovative und gleichzeitig robuste Variante ergänzt. Damit ist sie nicht nur für den Einsatz in Windkraftanlagen prädestiniert, sondern entspricht generell höchsten Anforderungen an eine präzise, effiziente und zuverlässige Regelung. Das macht sie auch zur bevorzugten Wahl für verschiedenste Anwendungen wie zum Beispiel Werkzeug- und Spritzgussmaschinen, Pressen und Reifenheizpressen.

Mehr über die D1FC/D3FC Proportionalventile von Parker erfahren Sie in den Katalogen und Broschüren auf unserer Website.

Wie Blattverstellsysteme in Windkraftanlagen genauer und zuverlässiger werden Andreas SchulzeArtikel erstellt von Andreas Schulze, marketing communication manager bei der Industrial Systems Division Europe in Kaarst, Deutschland.

 

 

 

 

Verwandte Beiträge:

Wie drehzahlvariable Pumpenantriebe einfacher und gleichzeitig effizienter werden

Was jeder Hydrauliksystem-Designer über ISO 18752 wissen sollte

Wissen Sie, wie extreme Kälte die Eigenschaften Ihres Hydraulikschlauches beeinflusst?

Kategorien
Neueste Beiträge nach Verfasser

Steigern Sie die Rentabilität Ihres Hydrauliksystems mit einem kostenlosen Temperatur-Testkit

Es gibt zahlreiche Faktoren, die im Hintergrund ablaufen, die einzeln oder in Kombination die Effizienz eines Hydrauliksystems beeinträchtigen und dadurch die Gesamtrentabilität mindern können. Um dem...

Wie Blattverstellsysteme in Windkraftanlagen genauer und zuverlässiger werden

Das Blattverstellsystem ist immer noch eine technische Herausforderung für die Hersteller von Windkraftanlagen und Systemlieferanten. Auf der einen Seite sollen die Investitionskosten für die...

Wissen Sie, wie extreme Kälte die Eigenschaften Ihres Hydraulikschlauches beeinflusst?

Extrem kalte Umgebungsbedingungen mit Schnee, Eis und hohen Windgeschwindigkeiten sind eine Herausforderung für alle Hydraulikschläuche.  Häufig müssen Schläuche Temperaturen unter  -57 ° C...
Kommentare

Sie haben eine Frage zu Produkten oder Dienstleistungen von Parker?
Wir können helfen: Kontaktieren Sie uns!

Kommentar für Wie Blattverstellsysteme in Windkraftanlagen genauer und zuverlässiger werden

Kommentar schreiben





Captcha